Die Einrichtung eines Risikomanagements ist zweifellos von entscheidender Bedeutung, wenn Sie ein Unternehmen führen. Schließlich garantiert es die Sicherheit Ihres Unternehmens vor Bedrohungen, die in Form von rechtlichen, finanziellen und technischen Risiken auftreten können. Risiken wie diese können die eigentliche Funktion Ihres Unternehmens stören, egal wie geringfügig sie auf den ersten Blick erscheinen mögen.

Aber wussten Sie, dass es Dinge gibt, über welche Sie sich zuerst Gedanken machen müssen, bevor Sie ein Risikomanagement-Team in Ihrem Unternehmen installieren? Vom finanziellen Aspekt bis hin zur Komplexität der Aufgabe werden wir nachfolgende auf Themen eingehen, die Sie sich ansehen müssen, um ein funktionierendes Risikomanagement zu installieren.

Was ist Risikomanagement?

Risikomanagement ist eine Aufgabe zur Identifizierung, Priorisierung und Bewertung von Risiken und Problemen, die in Ihrem Unternehmen auftreten können. Es ist ein aufeinander abgestimmtes System, das Ihr Unternehmen durchgängig überwacht – um auftretende Komplikationen zu vermeiden oder zu minimieren.

Diese Komplikationen können aus rechtlichen, finanziellen, sicherheitsbezogenen und strategischen Bedrohungen bestehen. Egal wie geringfügig diese Probleme auch sein mögen, sie sollten nicht unbeaufsichtigt bleiben, da solche Probleme Ihr Unternehmen destabilisieren können. Aber mit Hilfe des Risikomanagements können Sie sicher sein, dass diese Probleme behoben werden.

Die Installation eines Risikomanagements in Ihrem Unternehmen wird Ihnen jedoch langfristig helfen. Ein System, das wirksame Sicherheitsprotokolle gegen Unsicherheiten überwacht und durchsetzt, hilft Ihnen dabei, sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen in der Branche einen guten Ruf hat.

Implementierung von Risikomanagement kann aufwändig sein

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass die Installation eines effizienten Risikomanagements aufwändig ist. Da Risikomanagement für den Schutz Ihres Unternehmens vor potenziellen Bedrohungen von entscheidender Bedeutung ist, sollte der zu leistende Aufwand sowie die zu investierenden zeitlichen und personellen Ressourcen nicht als Grund gegen das Risikomanagement sprechen.

Darüber hinaus müssen Sie auch die Ausrüstung und die Technologie berücksichtigen, die das Risikomanagement zur Erfüllung seiner Aufgaben verwenden wird. Immer unter dem Blickwinkel, dass es beim Risikomanagement um die Sicherheit Ihres Unternehmens und Ihren langjährigen Ruf geht.

Risikoanalyse erfordert Aufmerksamkeit

Es erfordert nicht nur, dass Sie Ressourcen investieren, sondern auch Ihre volle Aufmerksamkeit. Ihr Risikomanagement hat die Aufgabe, die potenziellen Risiken zu überwachen, die in Ihrem Unternehmen auftreten können. Daher ist es nur natürlich, dass es mehr Aufmerksamkeit erfordert – denn selbst die kleinsten Probleme können Ihr Unternehmen beeinträchtigen, wenn sie ignoriert werden.

Von Zeit zu Zeit können Risiken auftreten, und es ist die beste Option, wenn die Abteilung diese Bedrohungen sorgfältig überwacht. Darüber hinaus muss das Team das richtige und detaillierte Verfahren befolgen, um die Probleme zu lindern oder zu beseitigen.

Einfluss auf die operativen Prozesse

Da das Risikomanagement volle Aufmerksamkeit erfordert, ist es kein Wunder, dass es auch Ihren Arbeitsablauf, insbesondere Ihre Projekte, beeinflussen kann. Ihr Risikomanagementteam hat die Aufgabe, die potenziellen Risiken im Auge zu behalten – und dazu müssen sie die richtigen Abläufe im Detail befolgen.

Auf diese Weise können sie ihre Arbeit in geordneter Weise ausführen.

Risikomatrix: Das richtige Tool für das Risikomanagement

Damit Sie die Risiken beurteilen, behandeln und überwachen können, müssen Sie die Risiken zentral erfassen. Messen Sie Ihre Risiken noch per Excel? Wir haben einen Alternative für Sie:

Risikomanagement Tool | exactflow.ch

Risikomanagement Excel

Das Tool ist konzipiert, um die Risiken einfach an einem zentralen Ort zu speichern und auszuwerten. Jeder Mitarbeiter erhält einen persönlichen Zugang und kann via Brower die Risiken einsehen, erfassen und verwalten. Die Risikoverantwortlichen Personen können basierend auf den erfassten Risiken Massnahmen definieren und überwachen. Mit dem exactflow Risikotool setzen Sie einen Anreiz für Ihre Mitarbeiter um die Risiken zu erfassen und zu verwalten.

Prognosen können manchmal ungenau sein

Während Ihre Risikomanagementabteilung beauftragt wird, alle potenziellen Risiken zu überwachen, die ans Licht kommen können, können auch Ungenauigkeiten auftreten – insbesondere, wenn Sie auf Risiken stoßen, die Sie am wenigsten erwartet haben.

Ja, es hat die Aufgabe, von Zeit zu Zeit die Gesamtsicherheit Ihres Unternehmens zu überwachen, aber wie bei allen anderen ist ein Scheitern keine Ausnahme von den Möglichkeiten. Schließlich ist nicht alles perfekt kalkuliert.

Und da Prognosen manchmal ungenau sind und unerwartete Ereignisse eintreten können, ist es auch möglich, dass einige dieser Bedrohungen irreversibel sind. Um solche Fehleinschätzungen zu vermeiden, ist es am besten, Ihr Risikomanagement stetig zu hinterfragen und zu optimieren. Es umfasst die Arbeitskraft, die notwendige Ausrüstung und das zugewiesene Budget – obwohl dies die Genauigkeit der Prognosen nicht vollständig garantiert.

Benötigen Sie ein Tool um Risiken zu verwalten?

Rufen Sie uns unverbindlich an +41 52 511 05 25 oder kontaktieren Sie uns via Kontaktformular https://risk-tool.exactflow.ch/

2 Replies to “Was Sie bei der Implementierung eines Risikomanagements beachten müssen

  1. Risikomanagement ist wichtig, nicht nur bei börsennotierten Unternehmen sondern auch bei kleinen und mittelständischen Unternehmen. Guter Artikel mit vielen wertvollen Informationen. Danke und viele Grüße. Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.